Bündnis 90/Die Grünen im Kreis Wesel
Sie sind hier:  Kies

Niederrhein-Appell zum Stopp des Kiesabbaus

  Download des Niederrhein-Appells (81 KB)


2008 wurde der Niederhein-Appell formuliert. Er entstand aus dem Protest vieler Menschen am Niederrhein gegen eine übermäßigen Kiesabbau. Viele von Ihnen schlossen sich in örtlichen Initiativen zusammen.

Unter Mitwirkung von Umweltschutzverbänden und vielen regionalen Vertretern aus allen Parteien formulierten sie den Niederrhein-Appell.

Inzwischen haben diese Forderungen Eingang in die Landespolitik gefunden.



Kiesabbau am Niederrhein - eine Kulturlandschaft wird zerstört

Video der Initiative  EDEN e.V., Rees

Resolution an die Landesregierung am 11.12.2010

Einstimmiger Beschluss der Kreismitgliederversammlung in Voerde


Die Kreismitgliederversammlung von Bündnis90/Die Grünen Kreisverband Wesel verweist auf den Niederrheinappell und fordert die Landesregierung auf:

  • den berechtigten Interessen der Menschen am Niederrhein am Erhalt ihrer Lebensgrundlagen nachzukommen
  • den Koalitionsvertrag zügig umzusetzen und den Kieseuro einzuführen
  • keine Abweichungen vom derzeitigen Gebietsentwicklungsplan zuzulassen



10.1.2010 Urteil des Oberverwaltungsgerichts Münster

Kiesindustrie in die Schranken gewiesen

Stellungsnahme und Wertung des Urteils durch die grüneFraktion im Regionalrat Düsseldorf :




Podiumsdiskussion am 30.4.2010

veranstaltet durch das Aktionsbündnis Niederrhein-Appell


-> Informationen, Berichten und den Ergebnissen der Wahlprüfsteine

Beschluss des Niederrhein-Appell zum Stopp des Kiesabbaus 04.2008

Foto: NABU/J. Einstein
Quelle des Fotos: NABU/J. Einstein
Riesige Flächen am Niederrhein sollen für den Kiesabbau reserviert werden. Die Menschen in den betroffenen Orten setzen sich massiv und mit hohem Engagement zur Wehr: Sie wollen die Zerstörung von Landschaft, gewachsenen örtlichen Strukturen und Kulturgütern, die Gefährdung des Grundwassers, zunehmenden LKW-Verkehr, die Wertminderung von Immobilien und die Flächenkonkurrenz gegenüber der Landwirtschaft verhindern.

Auf Einladung des NABU NRW und der grünen Kreisverbände Kleve und Wesel kam es zu 2 Treffen der am Niederrhein tätigen Initiativen gegen Kiesabbau mit mehreren Umweltverbänden und örtlichen Vertretern von politischen Parteien. Ziel war es, den Protest gemeinsam noch wirkungsvoller vorzutragen und das notwendige Umdenken in der Landespolitik und in der Bezirksregierung zu erreichen. Hierzu wurde im ersten Schritt der „Niederrhein-Appell zum Stopp des Kiesabbaus“ verabschiedet, dem sich eine beeindruckende Zahl von Organisationen, Parteigliederungen und Initiativen anschloss.

Den Appell haben viele Niederrheiner einschließlich Politiker fast aller Parteien unterzeichnet. Die Unterschriftsliste wurde der Bezirksregierung Düsseldorf übergeben.

Über weitere Aktivitäten werden wir Sie an dieser Stelle informieren. U.a. werden wir regelmäßig Terminhinweise zu geplanten Veranstaltungen und Aktionen bekannt geben. Weitere Informationen und Argumente finden Sie auch auf der Homepage des  NABU-NRW und bei den beteiligten Initiativen.



Artikel und Dokumente

  1.  VSR-Gewässerschutz e.V.  : E Niederrheiner fordern sauberes Grundwasser statt noch mehr Auskiesungen
  2. Antrag der grünen Landtagsfraktion vom 6. Mai 2008:
    Raubbau an Kies- und Sand stoppen
    Heimat der Menschen nicht rücksichtslos wegbaggern
    Restriktive Bedarfsprüfung und Nachhaltigkeit verankern
     - Antragstext  (39 KB)
     - Protokoll der Landtagssitzung vom 15.05.2008 (110 KB)
  3.  Zur Dokumentensammlung von Bündnis 90/Die Grünen im Regionalrat Düsseldorf
  4. -> Pressemeldung des NABU NRW vom 12.Mai 2009: NABU fordert klare rechtliche Vorgaben im Landesentwicklungsplan

Im Auftrag der bündnisgrünen Bundestagsfraktion wurde der
Dokumentarfilm "Wer anderen eine Grube gräbt "
produziert. Er zeigt die verheerenden Folgen des deutschen Bergrechts für Mensch und Umwelt.


Initiative Eden informiert Bürgerinititaive aus Niedersachsen zum Kiesabbau am Niederrhein

Bericht der  WDR-Lokalzeit in Duisburg


Sendung von Samstag, 20.08.2011, "Kompakt" [02:30 min]



Isselburger Signal

Am 21.3.2013 fand das interregionales Bürgerforum zum Kiesabbau mit mehr als 300 Teilnehmern aus den Regionen Niederrhein, Westmünsterland, Achterhoek und Osnabrücker Land statt. Sie lehnen eine Ausdehnung des Kiesabbaus in ihren Regionen ab und unterstützen das
 "Isselburger Sigal" (37 KB).