Bündnis 90/Die Grünen im Kreis Wesel
Sie sind hier:

12.03.2012 02:53
Von: Christian Winterberg
Fukushima-Jahrestag

3500 Atomgegner demonstrieren für Ende der Uranaufbereitung in Gronau - unter Ihnen auch viele Menschen aus dem Kreis Wesel, die mit den Bussen von Bündnis 90/Die Grünen und attac nach Gronau fuhren.


Foto: Grüne NRW

Gronau, 11. März 2012: Die Japanerin Naho Dietrich-Memento, die heute im Münsterland lebt, spricht über ihre Heimatstadt Fukushima-City: „Meine Heimat wird nie mehr so sein wie früher. Ich werde nicht aufhören, Teil der Anti-AKW-Bewegung zu sein, bis alle Kraftwerke in der ganzen Welt abgeschaltet werden.“. In einer Schweigeminute wird der Atomkatastrophe in Fukushima.

 

3500 Demonstranten setzen sich in Bewegung zur Urananreicherungsanlage (UAA) der Urenco in Gronau.

 

Der Atomausstieg in Deutschland nach dem GAU in Fukushima ist nur ein halber - aus Gronau werden immer weiter Brennstäbe zum Betrieb der Atomkraftwerke in aller Welt geliefert. Unsere Forderung lautet daher: Diese UAA muss still gelegt werden.

 

--> Diashow