Bündnis 90/Die Grünen im Kreis Wesel
Sie sind hier:

Detailansicht


   

Hubert Kück, Fraktionssprecher Grüne Kreistag Wesel: Habe keinerlei Verständnis für Wulff - Sein Verhalten ist unangemessen und völlig abgehoben!

07.03.2012

Von: J. Bartsch, Grüne Fraktion

Früher hat Christian Wulff selbst eine Kürzung des Ehrensolds gefordert. In der Bevölkerung gibt es keinerlei Verständnis für jährlich 199.000 Euro für einen gescheiterten Bundespräsidenten, der gerade mal 20 Monate im Amt war!

Hubert Kück stimmt Verdi-Chef Frank Bsirske zu, der gefragt hat: „Mehr als 500 Euro pro Tag für Wulff bis ans Lebensende, dazu ein Daimler und andere Annehmlichkeiten - ist das gerecht?"

Hubert Kück: „Meiner Meinung nach ist Christian Wulff unehrenhaft aus dem Präsidentenamt ausgeschieden. Die Staatsanwaltschaft ermittelt. Eine Hausdurchsuchung fand bereits statt. Wulff kann somit keine „nachamtlichen Repräsentationspflichten" wie der Staatsrechtler von Arnim sagte, für Deutschland ausüben. Von daher sind weitere Zusatzleistungen für Büro, Personal und Dienstwagen, die dann zusätzlich 300.000 Euro pro Jahr verschlingen, nicht zu verantworten!"

Wulff und das Geschmäckle: Gut, dass man Bekannte hat!

Hubert Kück: „In einer absolut schnellen Entscheidung, die einer Nacht und Nebelaktion glich, wurde Herrn Wulff der „Ehrensold" zugebilligt.

Das hat ein Geschmäckle. Die dafür verantwortliche Person, Lothar Hagebölling, ist Chef des Bundespräsidialamtes und hat das Ergebnis der Prüfung mitgezeichnet und somit gebilligt."

Herr Lothar Hagebölling ist ein politischer Weggefährte Wulffs: Nachdem Wulff Ministerpräsident geworden war, wurde Hagebölling Staatssekretär im niedersächsischen Finanzministerium und 2006 dann Chef der Staatskanzlei.

Hubert Kück: "Christian Wulff soll zu dem stehen, was er vor seiner Amtszeit gesagt hat und bis zum Alter von 67 Jahren für sich selbst sorgen. Dann ist die Diskussion um Ehrensold und Büro hinfällig! Alles andere ist instinktlos!

Wulff, der sich so gern mit den vermeintlich „Reichen und Schönen" umgibt, wird bestimmt aufgrund seiner reichhaltigen Kontakte lukrative Angebote erhalten."

 

Hier klicken, um zur vorigen bzw. nächsten Nachricht zu gelangen:
< Solarkürzungen sind schwerer Schlag auch für Kreis Wesel